Wo noch kein Mensch zuvor gewesen ist

Wo noch kein Mensch zuvor gewesen ist

Die Phrase “Where no man has gone before” ist ein beliebter Ausdruck, der in der Star Trek-Serie verwendet wird, um die Mission des Raumschiffs Enterprise zu beschreiben. Er wurde zum ersten Mal von Captain James T. Kirk in der Originalserie eingeführt und wurde seitdem in den nachfolgenden Serien und Spin-offs verwendet. Der Begriff steht für die Erforschung neuer und unbekannter Welten, die Suche nach neuen Lebensformen und Zivilisationen und den Mut, sich in unerforschte Gebiete vorzuwagen. In späteren Serien, wie z. B. Star Trek: The Next Generation und Star Trek: Strange New Worlds, wurde der Satz geschlechtsneutral formuliert, um die sich entwickelnde Natur der Mission widerzuspiegeln. Der Prolog, der im Laufe der Serie von verschiedenen Captains gesprochen wird, dient als kraftvolle Aussage über den Entdeckungsdrang der Menschheit und unsere Entschlossenheit, über unsere derzeitigen Grenzen hinauszugehen.

Herkunft 

Der Satz “Where no man has gone before” ist eine beliebte Redewendung aus der ursprünglichen Star Trek-Serie, die die Mission des Raumschiffs Enterprise beschreibt. Er wurde als Einführungsrede von Captain James T. Kirk zu Beginn jeder Episode verwendet, außer in den Pilotfolgen. Die Einleitung wurde später für Star Trek: The Next Generation abgeändert, indem “His five-year mission” durch “His ongoing mission” ersetzt und der Schlusssatz in “Where no man has ever been” geändert wurde, um den fortlaufenden Charakter der Mission widerzuspiegeln. Eine ähnliche Version des Prologs wurde auch am Ende des Serienfinales von Star Trek: Enterprise aufgeführt, wobei Patrick Stewart, William Shatner und Scott Bakula verschiedene Rollen sprachen. Der Prolog kam in der Eröffnungssequenz der Spinoff-Serie Star Trek: Strange New Worlds wieder zum Einsatz, gesprochen von Captain Christopher Pike. Pikes Version ist mit der von Kirk identisch, mit dem einzigen Unterschied, dass er einen geschlechtsneutralen Schlusssatz verwendet. Insgesamt ist dieser Satz zum Synonym für die kühne Erforschung und Entdeckung geworden, die im Mittelpunkt des Star Trek Universums steht.

Entwicklung des Zitats 

Der Ausdruck “Dies sind die Reisen des Raumschiffs Enterprise” wurde erstmals von Samuel Peeples in Star Trek als Episodenname eingeführt. Später wurde er in die Eröffnungserzählung der Serie aufgenommen. Der Satz wurde mehrmals überarbeitet, bevor er für die Fernsehserie ausgewählt wurde. In Star Trek VI: The Undiscovered Country wurden die Worte “no one” durch “no one” ersetzt, um ein geschlechts- und artneutrales Zitat für den Friedensvertrag zwischen den Klingonen und der Föderation zu schaffen. Die alternative Formulierung wurde auch in der Einführungssequenz von Star Trek: The Next Generation verwendet. In der Star Trek Reboot-Filmreihe von 2009 wird das Zitat in jedem Film von einer anderen Figur gesprochen, wobei der Wortlaut leicht variiert. Leonard Nimoy spricht eine leicht abgewandelte Version des Monologs am Ende von Star Trek II: Der Zorn des Khan, indem er die Beschreibung der Mission der Besatzung um die Suche nach “neuen Lebensformen” erweitert. Insgesamt ist der Satz zu einem ikonischen Teil der Star-Trek-Franchise geworden und steht für die fortlaufenden Erkundungen und Abenteuer der Besatzung des Raumschiffs Enterprise.

Außerhalb von Star Trek 

Der Satz “to boldly go where no man has gone before” (dt. “kühn dorthin gehen, wo noch nie ein Mensch zuvor gewesen ist”) hat über seine Ursprünge in Star Trek hinaus an Popularität gewonnen. Er wurde von der NASA als Titel für eine Retrospektive über das Projekt Apollo verwendet und hat sich zu einem Schneeklon entwickelt, wobei Variationen des Satzes in verschiedenen Zusammenhängen verwendet werden. Zum Beispiel heißt eine Episode von Futurama “Where No Fan Has Gone Before” und ein Level im Videospiel Teenage Mutant Ninja Turtles: Turtles in Time mit dem Titel “Starbase: Where No Turtle Has Gone Before”. Der Spruch wurde auch auf der Verpackung des Computerspiels Space Quest parodiert: The Sarien Encounter. In der Welt der Technologie sind das Star-Trek-Projekt von Apple und sein Betriebssystem, das “kühn dorthin geht, wohin alle anderen gegangen sind”, ein Beispiel für den Einfluss des Satzes. In der Populärkultur ist der geteilte Infinitiv “to boldly go” zum Gegenstand von Witzen über seine grammatikalische Korrektheit geworden. Der britische Humorist Douglas Adams bezieht sich darauf in seiner Reihe “Per Anhalter durch die Galaxis”, in der er Abenteurer beschreibt, die es wagten, “kühn Infinitive zu spalten, die noch nie ein Mensch zuvor gespalten hatte”. Außerdem erwähnt Lawrence M. Krauss den Satz in seinem Buch “The Physics of Star Trek” und bezeichnet ihn als einen der zehn schlimmsten Fehler von Star Trek, wie ein Kollege kritisiert, der die häufige Verwendung von Infinitivsplits kritisiert.

Back To Top