Casino Royale (römisch)

Casino Royale, geschrieben von Ian Fleming, ist ein wichtiger Roman der James-Bond-Reihe. Er wurde 1953 veröffentlicht und bildete den Auftakt zu einer erfolgreichen Reihe, die elf weitere Romane und zwei Sammlungen von Kurzgeschichten von Fleming umfasste. Der Erfolg des Buches führte auch zu zahlreichen Fortsetzungsromanen, die von anderen Autoren verfasst wurden.

In dieser Geschichte lernen wir den legendären britischen Geheimagenten James Bond kennen. Bond findet sich in Royale-les-Eaux wieder, wo er sich auf ein Spiel mit hohem Einsatz im Kasino einlässt, um Le Chiffre in den Bankrott zu treiben, eine mächtige Figur in einer französischen Gewerkschaft und Mitglied des russischen Geheimdienstes. Bond ist bei seiner Mission nicht allein; er erhält Unterstützung von Vesper Lynd, einer Kollegin aus seinem eigenen Dienst, sowie von Felix Leiter von der CIA und René Mathis vom französischen Deuxième Bureau.

Der Autor Ian Fleming lässt sich von seinen eigenen Erfahrungen als Mitglied der Naval Intelligence Division während des Zweiten Weltkriegs inspirieren. Er lässt Elemente aus seinen Begegnungen mit verschiedenen Personen während seiner Zeit beim Geheimdienst in die Handlung der Geschichte einfließen. Außerdem lässt Fleming Elemente seiner eigenen persönlichen Vorlieben in die Figur des Bond einfließen.

Fleming begann mit dem Schreiben des Romans Anfang 1952 auf seinem Anwesen Goldeneye in Jamaika, wo er auf seine Hochzeit wartete. Anfänglich war Fleming unsicher, ob das Werk zur Veröffentlichung geeignet war, und holte die Meinung seines Freundes und Schriftstellers William Plomer ein. Plomer versicherte ihm, dass der Roman vielversprechend sei.

Insgesamt bietet diese Geschichte eine spannende Spionage- und Abenteuergeschichte, in deren Mittelpunkt Bond steht. Die Leser können sich auf eine spannende Geschichte freuen, die Elemente aus Flemings eigenem Leben mit seinen phantasievollen Erzählkünsten verbindet.

Casino Royale, eine Spionagegeschichte, untersucht die globale Position Großbritanniens und seine Beziehungen zu den Vereinigten Staaten vor dem Hintergrund der Überläufer der britischen Agenten Burgess und Maclean. Das 1953 veröffentlichte Buch erhielt positive Kritiken und war im Vereinigten Königreich schnell ausverkauft, während es sich in den USA langsamer verkaufte. Seitdem wurde es dreimal für die Leinwand adaptiert: 1954 als Folge von Climax! mit Nelson als amerikanischem Bond, 1967 als Film mit Niven als “Sir James Bond” und 2006 als Film mit Craig als James Bond.


Posted

in

,

by

Tags: