Juan Valdez trinkt Kaffee aus Costa Rica

Juan Valdez trinkt Kaffee aus Costa Rica

Der Slogan “Juan Valdez trinkt Kaffee aus Costa Rica” wurde auf Autoaufklebern in Costa Rica verwendet. Dieser Slogan impliziert, dass Juan Valdez, eine fiktive Figur, die von der Federación Nacional de Cafeteros de Colombia (Fedecafé) geschaffen wurde, Kaffee aus Costa Rica trinkt. Im Jahr 2006 wurde ein Rechtsstreit ausgelöst, als Fedecafé das Café Britt nach einem Streit über T-Shirts verklagte.

Geschichte 

Der Slogan von Juan Valdez, der ikonischen Figur für kolumbianischen Kaffee, wird seit 1959 in der Werbung verwendet. Die Ursprünge des Slogans sind jedoch unklar. Im Jahr 1999 erwähnte Jaime Daremblum, der damalige Botschafter Costa Ricas in den Vereinigten Staaten, den Slogan in einer Rede. Interessanterweise gibt es eine Geschichte, die die Nachricht, dass Juan Valdez costaricanischen Kaffee trinkt, José Duval, dem ersten Schauspieler, der Juan Valdez darstellte, zuschreibt. Insgesamt ist die Geschichte des Slogans und seine Verbindung mit verschiedenen Schauspielern und Ländern ein faszinierendes Element im Vermächtnis der Kultfigur.

Rechtsstreitigkeiten 

Die Federación Nacional de Cafeteros de Colombia (Fedecafé) erwirkte 2006 eine einstweilige Verfügung, um Café Britt, ein Unternehmen aus Costa Rica, am Verkauf von T-Shirts mit dem mit Juan Valdez assoziierten Slogan zu hindern. Fedecafé reichte daraufhin eine Klage in Höhe von 1 Million Dollar ein, als Café Britt sich weigerte, einen Vertrag zu unterzeichnen, und sich dabei auf seine Rechte am geistigen Eigentum berief. Café Britt erhob eine Gegenklage in Höhe von 200.000 Dollar mit der Begründung, der Begriff sei zu gebräuchlich, um rechtlich geschützt zu sein. Fedecafé behauptet, dass Café Britt Anfang 2006 zugestimmt habe, die Verwendung seiner Markenzeichen einzustellen, doch der Geschäftsführer von Café Britt bestreitet eine solche Vereinbarung. Die einzige Vereinbarung, die getroffen wurde, betraf den Rückruf der T-Shirts, den Café Britt noch am selben Tag durchführte. Im Gegenzug erklärte sich Fedecafé bereit, auf weitere Rechtsstreitigkeiten zu verzichten. Im Jahr 1999 wurde ein weiterer Juan Valdez entdeckt. Café Britt reichte ein Strafverfahren und eine Zivilklage gegen Gabriel Silva, den Manager von Fedecafé, wegen angeblich diffamierender Äußerungen ein. Alle Anklagen wurden inzwischen fallen gelassen.

Back To Top