Wala ghaliba illa Allah

Wala ghaliba illa Allah

Der Satz “Wala ghaliba illa Allah” ist ein arabisches Motto, das übersetzt “Es gibt keinen Sieger außer Allah” bedeutet. Er wurde vom Nasriden-Emirat von Granada verwendet, dem letzten muslimischen Staat, der Teile der Iberischen Halbinsel regierte. Dieser Spruch verdeutlicht die Bedeutung Allahs als letztem Sieger und unterstreicht die zentrale Rolle des islamischen Glaubens in der Herrschaft des Nasriden-Emirats.

Herkunft 

Im Koran 

Die Formulierung “wala ghaliba illa Allah” findet sich in verschiedenen Suren des Korans, z. B. in Surah Al-Imran und Surah Yusuf. Dieser Satz ist im islamischen Glauben von großer Bedeutung, da er die Vorstellung unterstreicht, dass es keinen Sieger oder keine Macht außer Allah gibt. Er erinnert die Muslime daran, ihr Vertrauen und ihre Zuversicht allein auf Allah zu setzen und anzuerkennen, dass er die letzte Quelle der Stärke und Autorität ist. Dieses Konzept wird in mehreren Suren wiederholt, um die Bedeutung des Glaubens und der Unterwerfung unter Allahs Willen zu unterstreichen. Indem sie diesen Satz in ihre Gebete und ihr tägliches Leben aufnehmen, werden die Muslime an das grundlegende Prinzip des Monotheismus und die zentrale Rolle Allahs in ihrem Leben erinnert.

Theorie des almohadischen Ursprungs 

Das Buch Rawd al-Qirtas von Ibn Abi Zara’ al-Fassi enthält einen Verweis auf einen Satz, der den Sieg der Almohaden unter der Führung von Yaqub al-Mansur über die spanischen christlichen Truppen unter Alfons VIII. von Kastilien beschreibt. Ibn Abi Zara’ zufolge hörte Alfons VIII., als er beschloss, die Muslime mit seinem gesamten Heer anzugreifen, die Trommeln und Trompeten und hob den Kopf, um die Banner der Almohaden herankommen zu sehen. Vor ihnen wehte ein siegreiches weißes Banner mit der Aufschrift: “Es gibt keinen Gott außer Allah, Muhammad ist der Gesandte Allahs, la ghaliba illa Allah”. Diese Schlacht von Alarcos stellte einen bedeutenden Triumph für die Almohaden und ihren Anführer Yaqub al-Mansur dar.

Andere Theorien 

Während der Belagerung von Sevilla erhielten die Kastilier möglicherweise Unterstützung von einem Herrscher in Granada, was später jedoch bedauert wurde. Nach der Eroberung Sevillas begrüßten die Einwohner Granadas den Herrscher mit Worten der Anerkennung seines Sieges, woraufhin dieser antwortete, dass es keinen Sieger gibt außer Allah. Eine andere Theorie besagt, dass die muslimische Bevölkerung Iberiens, die sich der andauernden Machtkämpfe bewusst war, begann, den Spruch auf Wände und Türen zu schreiben, um so ein Zeichen für künftige Generationen zu hinterlassen und sie daran zu erinnern, dass der Islam einst ihr Land beherrschte.

Back To Top